Thüringen – Landtagswahl 2014 – Berufsakademie

Beschreibung:

Die Berufsakademien in Thüringen gibt es in Eisenach und Gera. An diesen beiden Standorten sind über 1300 Studierende eingeschrieben. Hier können sie einen Bachelor erwerben, der zum Masterstudium an einer anderen Hochschule befähigt. Die Berufsakademien haben sich neben den Fachhochschulen und den Universitäten etabliert. Sie unterscheiden sich allerdings durch ihre enge Kooperation mit ihren sogenannten Praxispartnern. Durch diese Kooperation bieten die Berufsakademien duale Studiengänge an, bei denen sich theoretische Phasen an der Hochschule und praktische Phasen in einem der Partnerunternehmen, abwechseln. Etwa 90% der Absolventen gelingt nahtlos den Übergang in die Berufstätigkeit. Daher wird die Berufsakademie als Erfolgsmodell betrachtet und erste Ideen für eine Erweiterung werden laut:

 

CDU:

„Die Berufsakademie Thüringen ist eine erfolgreiche Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft. Wir werden die Berufsakademie in das Hochschulgesetz einbinden und sie zur Dualen Hochschule entwickeln.“[1]

 

Die LINKE:

„Darüber hinaus befürworten wir eine Erweiterung der Berufsakademien und eine verstärkte Kooperation mit den Thüringer Hochschulen. Überlegungen, die staatliche Studienakademie und die damit verbundenen Standorte der Berufsakademien in Eisenach und Gera langfristig als >>Duale Hochschulen<< in das Thüringer Hochschulgesetz aufzunehmen, sollen diskutiert und konzeptioniert werden. So ließe sich die duale Ausbildung perspektivisch stärken.“[2]

 

SPD:

„Wir wollen die Berufsakademie als erfolgreiches Modell der akademischen Qualifizierung im Beruf zur Dualen Hochschule aufwerten. So wollen wir die Stärken der dualen Ausbildung mit der Möglichkeit verbinden, dass die Studierenden ihren Qualifikationsweg in anschlussfähigen, nach Bedarf auch berufsbegleitenden Masterstudiengängen fortsetzen können.“[3]

 

FDP:

„Die FDP Thüringen will:

–          Eine Weiterentwicklung der Berufsakademien Gera und Eisenach zu dualen Hochschulen“[4]

 

Bündnis 90/Die Grünen:

Keine Aussage[5]

 

AfD:

Keine Aussage[6]

 


  1. https://www.epenportal.de/web/datapool/storage/files100915/LTW_2014/Th%C3%BCringenplan.pdf S. 36
  2. http://www.die-linke-thueringen.de/fileadmin/LV_Thueringen/dokumente/ltw_2014/LinkeTHU_LTW_Langwahlprogramm_web.pdf S. 18
  3. http://spdnet.sozi.info/thueringen/dl/regierungsprogramm-2014.pdf S. 26
  4. http://www.thueringen-entscheidet.de/sites/default/files/uploads/2014/08/04/wahlprogrammfdpthueringen_0.pdf S. 14
  5. http://gruene-thueringen.de/sites/gruene-thueringen.de/files/benutzer/erben/web_programm.pdf
  6. http://afd-thueringen.de/wp-content/uploads/sites/2/2014/07/AfD_Thueringen_Wahlprogramm.pdf