Sachsen-Anhalt – Landtagswahl 2016 – Infrastruktur

Beschreibung

Die Ausstattung von Hochschulen beeinflusst den Alltag von Lehre und Forschung. Dabei geht es nicht nur um die bundesweit immer wieder kehrende Frage, ob die Räumlichkeiten wie Hörsäle, Seminar- und Laborräume oder Bibliotheksplätze noch den Studierendenzahlen angemessen sind. Während in anderen Bundesländern beispielsweise wegen des doppelten Abiturjahrganges die Studierendenzahlen steigen und Räumlichkeiten knapp werden, deutete sich in Sachsen-Anhalt in den vergangenen Jahren sogar ein leichter Rückgang der Studierendenzahl an. [1] Dennoch klagen auch in Sachsen-Anhalt Studierende und Lehrende über mangelnde Ausstattung.

Zunehmend ist auch die digitale Infrastruktur von großer Bedeutung. Organisationen wie die Hochschulrektorenkonferenz und das Centrum für Hochschulentwicklung haben das Hochschulforum Digitalisierung ins Leben gerufen und Thesen für Digitalisierung im Hochschulbereich aufgestellt. [2] Doch während bereits viele Optionen und Visionen gedanklich durchgespielt werden, hapert es doch in der Realität oft an den einfachen Dingen: Während an einigen Standorten das Internet zu langsam ist, fehlt es anderorts schlichtweg an Steckdosen für Laptops und Smartphones, die heutzutage nahezu alle Studierenden regelmäßig in der Hochschule bei sich tragen.

Wie wollen die Parteien in Sachsen-Anhalt die Infrastruktur an den Hochschulen verbessern?

 

CDU:

„Deshalb werden wir:

  • die Weichen für eine zügige Digitalisierung auf allen Ebenen stellen, um den Anschluss an den globalen Wettbewerb zu halten
  • dafür sorgen, dass zukünftig die verschiedenen Programme der Europäischen Union und des Bundes effektiv mit der Breitbandstrategie des Landes Sachsen-Anhalt verknüpft werden
  • für einen flächendeckenden Ausbau der Breitbandinfrastruktur bis zum Jahr 2018 mit 50 Mbit/s und dort, wo schnelles Internet existentiell notwendig ist, wie beispielsweise in Gewerbegebieten und Industriezentren, mit mindestens 100 Mbit/s sorgen
  • in einem weiteren Schritt dafür sorgen, dass zukünftig Übertragungsraten von mehr als 100Mbit/s auf symmetrischer Basis ermöglicht werden“ S.11 [3]

 

„Deshalb werden wir

  • „weitere Investitionen in die Wissenschaftseinrichtungen und Hochschulen fördern“  S. 16 [3]

 

 

Die LINKE:

„DIE LINKE. Sachsen-Anhalt setzt sich dafür ein, Internetangebote über kostenfreies WLAN im öffentlichen Raum, in öffentlichen Gebäuden sowie im öffentlichen Personennahverkehr durch gezielte Förderung zu stärken.“ S. 13 [4]

„Der Landeszuschuss für die Studentenwerke soll angehoben werden, um die Sozialversorgung für Studierende zu sichern.“ S.38 [4]

 

 

SPD:

„Daher wollen wir alle Unternehmen, Privathaushalte und öffentlichen Institutionen bis Ende 2018 mit schnellen Internetanschlüssen – mindestens 50 MBit/s Downloadrate und eine adäquate Uploadrate – versorgen. Dabei setzen wir einen nachhaltigen Ausbau nach dem Grundsatz „Glasfaser vor Funk“.“ S.23

 

„Wir werden die Mittel für die notwendigen Investitionen in die Infrastruktur der Studentenwerke bereitstellen und eine angemessene Finanzierung des Betriebs der Studentenwerke sichern.“ S.32[5]

 

 

Bündnis90/Die Grünen:

„Mit staatlichen Geldern erforschtes Wissen gehört der Allgemeinheit und muss frei verfügbar sein. Wir unterstützen daher nachdrücklich „Open Access“-Initiativen und Netzneutralität.“ S.41

 

„Wir wollen diesen Rückstand aufholen und in Sachsen-Anhalt schnellstmöglich flächendeckend leitungsgebundene Anschlüsse mit mindestens 100 Mbit/s. Außerdem wollen wir die Lücken im Mobilfunknetz endlich schließen.“ S.107 [6]

 

 

FDP:

„Home Office ist in einem dünn besiedelten Bundesland wie dem unseren ein Konzept mit Zukunft. Hierfür, […] brauchen wir dringend schnelles Internet […]. Bei der Umsetzung dieses Konzepts orientieren wir uns an Estland. Sachsen-Anhalt ist viermal so dicht besiedelt wie Estland und hat eine höhere Wertschöpfung pro Kopf. Wenn die Esten ihr ganzes Land mit freiem WLAN und schnellem Internet versorgen können, dann können wir das auch.“ S.5 [7]

 

 

ALFA:

„ALFA fordert daher:

  • Der Ausbau des schnellen Internets muss dringend vorangetrieben werden“ S. 4 [8]

 


  1. https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/BildungForschungKultur/Hochschulen/Tabellen/StudierendeInsgesamtBundeslaender.html (13.02.2016)
  2. https://hochschulforumdigitalisierung.de/sites/default/files/dateien/HFD%20AP%20Nr%2014_Diskussionspapier.pdf (13.02.2016)
  3. http://www.cdulsa.de/fileadmin/upload/bilder/2015/wahl2016/Regierungsprogramm_CDULSA_05_12_2015___.pdf S. 11; S. 16(14.02.2016)
  4. http://www.dielinke-sachsen-anhalt.de/fileadmin/aaa_download_lsa/Landtagswahl_2016/Wahlprogramm/LinkeSXA_LTW16_Langwahlprogramm_web.pdf S. 13; S. 38(14.02.2016)
  5. http://www.spd-sachsen-anhalt.de/files/wahl2016/wahlprogramm2016.pdf S. 23; S. 32 (14.02.2016)
  6. http://www.gruene-sachsen-anhalt.de/fileadmin/user_upload/dokumente/LTW_16/GRUENES_Wahlprogramm_zur_Landtagswahl_2016_inkl._Praeambel.pdf S. 107 (14.02.2016)
  7. http://wahl.fdp-lsa.de/download/wahlprogramm-freie-demokraten.pdf S. 5(14.02.2016)
  8. http://alfa-bund.de/sachsen-anhalt/wp-content/uploads/sites/22/2015/11/Wahlprogramm_LT2016.pdf S. 4 (14.02.2016)